Die Narren ergreifen die Macht



Zur Eröffnung des Straßenkarnevals ergreifen die Narren der Stadt, Jahr für Jahr, am Weiberdonnerstag um 13.11 Uhr für kurze Zeit die Macht.
Karnevalsvereine aus Nah und Fern unterstützen hierbei vor allem die Bad Münstereifeler Möhnen beim Sturm auf das "rote Haus".

Das öffentliche Spektakel lassen sich natürlich auch zahlreiche Gäste nicht entgehen.
Viele Karnevalsvereine aus dem Stadtgebiet, die vor dem Rathaus mit von der Partie sind, präsentieren sich und ihre Tollitäten.
Neben den vielen Tanzeinlagen und der entsprechend karnevalistischen Untermalung erwartet die Besucher ein Spektakel der besonderen Art.
Der Höhepunkt der Rathauserstürmung ist natürlich der Kampf um den "Großen Schlüssel", der jährlich wechselnd von den Weibern der Großgemeinde ausgefochten wird.

Bis 1995 erfogte der Sturm auf das Rathaus ausschließlich durch die Münstereifler Marketenderinnen.
Ab 1996 ging dann jeweils der Schlüssel für ein Jahr in die Großgemeinde.

Viele Amtsträger haben schon versucht, das Rathaus vor den Jecken zu schützen und auch der amtierende Bürgermeister Alexander Büttner rückt den Schlüssel nicht freiwillig heraus.
Letztendlich muss jedoch auch er sich in einem ungleichen Duell den Karnevalisten geschlagen geben.




Der Schlüssel des Rathauses

wurde von den Weibern folgender Orte dem Bürgermeister von Bad Münstereifel am Weiberdonnerstag entrissen:



1997 Effelsberg
1998 Houverath
1999 Schönau
2000 Mutscheid
2001 Kalkar
2002 Iversheim
2003 KVM
2004 Rupperath
2005 Nöthen
2006 Effelsberg
2007 Houverath
2008 Mahlberg
2009 Schönau
2010 Kalkar
2011 Iversheim
2012 Mutscheid
2013 KVM





(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken